Mesotherapie

Die Mesotherapie basiert auf der gezielten Lokalwirkung verschiedener Stoffe, die in die mittlere Hautschicht (deshalb meso) appliziert werden. Injiziert werden allgemein Kombinationen verschiedener Antioxidantien, Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, Coenzyme, Spurenelemente, Wachstumsfaktoren, stammzelaktivierende Zusätze, homöopathische Mittel.. Durch das Setzen eines Hautdepots, werden die injizierten Stoffe mit der Zeit in das umgebende Gewebe abgegeben und gelangen durch Diffusion auch in tiefer gelegene Strukturen.

Dr. Michel Pistor, der Erfinder der Therapie, definierte diese neuartige Technik so:
„Die Mesotherapie ist eine einfache therapeutische Methode, die zum Ziel hat, das Medikament möglichst nahe an den Ort der Krankheit zu bringen. Es wird in minimalen Dosen lokal in die Haut (intrakutan) oder oberflächlich unter die Haut (subkutan) injiziert“.

In vielen Ländern hat die erfolgreiche Behandlung von ästhetischen Problemen, wie Schwangerschaftsstreifen, Bindegewebsschwäche und Falten, durch die sanfte Methode der Mesotherapie, eine breite Anerkennung erlangt.
Mesolifting ist eine spezielle Anwendungsform der Mesotherapie in der Ästhetischen Medizin. Dabei wird meistens eine Mischung aus unvernetzter Hyaluronsäure oder eine Mischung aus gering vernetzter Hyaluronsäure und anderen Wirkstoffen in die Haut injiziert. Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz. Ihre Konzentrationsabnahme in der Haut im Laufe der Jahre ist mitverantwortlich für die Hautalterung.
Diese Kombination von Mesotherapie und Hyaluronsäure führt ohne operativen Eingriff zur intensivierten Blut- und Lymphzirkulation, Stimulation der Fibroblasten (Bindegewebszellen) und verstärkter Kollagenneubildung.
Der Arzt kann – ohne Operation – einen natürlichen Hautverjüngungseffekt durch Straffung im Gesicht, Hals, Händen und Decolletée erzielen.

Man verwendet ein speziell entwickeltes Mesotherapie Injektionsgerät. Dieses mit Druckluft betriebene Gerät wird mit feinen Nadeln eingesetzt. Treffsicher und präzise wird das Hyaluronsäurepräparat in die gewünschte Hautschicht eingebracht. Diese Methode ist für den Patienten nicht sehr unangenehm und nahezu schmerzlos. Nur speziell geschulten Ärzten ist diese Technik vorbehalten. wir führen diese Technik für Sie durch. Vor Beginn der Behandlung wird die zu behandelnde Haut mit einer spezielen Creme behandelt, um ein oberflächliche Schmerzausschaltung zu erzielen.

Zu Beginn empfehlen sich drei Behandlungen innerhalb von vier Wochen. Einmalige Auffrischungsbehandlungen erfolgen in der Regel im Abstand von sechs Monaten.Die Behandlungen erfolgen ambulant.

Öffnungszeiten

Mo – Sa 9:00 - 20:00 Uhr

Adresse

Giesshübelstrasse 45, 8045 Zürich

X